Jugend Stärken im Quartier

JStiQ.1
©

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim finden Projekte im Bereich Jugendsozialarbeit statt, die von 2019 – 2022 im Rahmen des ESF-Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ gefördert werden.

Umgesetzt wird dieses Vorhaben durch die Träger BBS START GmbH und dem Jessenitzer Aus- und Weiterbildungs e.V.. Weitere für den Erfolg entscheidende Kooperationspartner sind das Jobcenter Ludwigslust-Parchim, die Agentur für Arbeit Schwerin und Schulen in den Quartieren.


Die Akteure möchten jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und schlechten Startchancen eine bessere Lebensperspektive bieten und sie bei ihrer Integration unterstützen. Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 27 Jahren.

Um diese Herausforderungen zu meistern, stehen den Jugendlichen für die Dauer von bis zu einem Jahr „Case Manager“ als individuelle Begleiter*innen zur Verfügung. Diese erarbeiten gemeinsam mit den Jugendlichen und in enger Abstimmung mit den Eltern, Lehrkräften der Schulen sowie den zuständigen Jugendhilfeträgern eine systematisierte Hilfeplanung und unterstützen die Heranwachsenden sowohl in ihrer schulischen, als auch persönlichen Entwicklung.

Im sozialen Umfeld der jungen Menschen wird gezielt nach weiteren Netzwerkpartnerinnen und -partnern gesucht, die sich für die Perspektiven der Jugendlichen einsetzen. Mikroprojekte mit Mehrwert für das Quartier und dessen Bewohnerinnen und Bewohner stärken die jungen Menschen und Quartiere, in denen sie leben. Damit wird ein wichtiger Beitrag zu einer integrierten, sozialen Stadtentwicklung geleistet und die bereits vorhandenen Strukturen unterstützt und weiter entwickelt.

Der Einstieg ist nicht an feste Termine gebunden und kann jederzeit erfolgen.

Bei Fragen zum Projekt, Anfragen zur Teilnahme, zur Beratung im Kontext Schulverweigerung bzw. zu einem ersten Kontakt zum Projekt wenden Sie sich bitte jederzeit an die Koordinierungsstelle, die beim Fachdienst Jugend angesiedelt ist.

ESF-Modellprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“

Das Modelprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) wird seit 2015 in benachteiligten Stadt- und Ortsteilen von 185 Kommunen in 15 Bundesländern umgesetzt.

Das ressortübergreifende ESF-Vorhaben unterstützt junge Menschen mit Startschwierigkeiten beim Übergang von der Schule in den Beruf mit aufsuchender Arbeit, Beratung und Einzelfallhilfe (Jugendsozialarbeit). Ziel ist, individuelle Hürden auf dem Weg Richtung Ausbildung und Arbeit zu überwinden und eine schulische, berufliche und soziale Integration zu ermöglichen. Ergänzend können Mikroprojekte realisiert werden, die neben der Entwicklung der Jugendlichen der Aufwertung von Quartieren dienen. Informationen zum Programm finden sich unter www.jugend-staerken.de.

JStiQ.2
©
JStiQ.3
©
JStiQ.4
©

JStiQ.5
©
JStiQ.6
©