Gute Beispiele

Forum Sport - Sicherung der Zukunftsfähigkeit unserer Sportvereine

frontseite_broschuere
© KSB

Aktive Sportvereine sind für den ländlichen Raum Anker im sozialen Leben. Mit Hilfe von LEADER wurde der Kreissportbund Ludwigslust-Parchim bei seiner Suche nach zukunftsfähigen Vereinsstrukturen unterstützt. Die Ergebnisse zeigen, dass es sich lohnt, Engagement neu zu denken, Synergien zu nutzen und vor allem Barrieren
zu überwinden.
Die Ergebnisse wurden im Zuge des "Forums Sport" zusammengetragen und in einer interaktiven Broschüre veröffentlicht.

Balower-Bürgerservice

Balower Bürgerservice
© Gemeinde Balow

Der Bürger-Aktiv-Bus rollt mit Hilfe eines ehrenamtlichen Fahrerpools und mit einem hauptamtlichen Bürgerlotsen. Insbesondere für die ältere Generation werden Fahrten zu kulturellen Ereignissen, zu Ärzten oder auch zum gemeinsamen Einkaufen gebucht.

Einkaufsläden machen wöchtenliche Station vor der Begegnungsstätte und bieten Backwaren, Obst, Fleisch und Waren des täglichen Bedarfs.

Neben einem Friseur konnte auch ein Postshop in der Begegnungsstätte angesiedelt werden. Dieser öffent 3 Mal in der Woche für eine Stunde und bietet den KKauf von Briefmarken oder auch die Annahme von Päckchen an.

Von wegen gähnende Leere ...

frontseite_von wegen
© Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Mit dem Projekt „ZI:EL Inklusion auf dem Lande" ist die Gemeinde Balow in der Broschüre „Von wegen gähnende Leere" vertreten, die vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) herausgegeben wurde und auf der Internetseite des BBE als Download zur Verfügung steht.

"Kerniges Dorf!" Abschlussbroschüre zum Wettbewerb 2017

Die Broschüre zum bundesweiten Wettbewerb "Kerniges Dorf!" ist erschienen und kann auf der Website der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. (ASG) heruntergeladen werden. Mit dem Wettbewerb zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Dörfer aus, die Ihre bauliche Gestaltung an die Bevölkerungsentwicklung anpassen.

"Hausarzt (m/w) gesucht!"

Die hausärztliche Versorgung zählt schon heute zu den zentralen Herausforderungen für Kommunen – vor allem im ländlichen Raum. Niedergelassenen Ärzten fällt es immer schwerer, Nachbesetzungen für die eigene Praxis zu finden und Neueröffnungen ‚klassischer' Einzelpraxen bleiben eher die Ausnahme. Darunter leidet die Qualität der Daseinsvorsorge in den betroffenen Kommunen. In der Publikation "Hausarzt (m/w) gesucht!" haben wir detaillierter als in der bewusst überblicksartig gehaltenen Veröffentlichung von 2015 Empfehlungen zum Umgang mit den Herausforderungen gegeben und uns mit vielen Fragen und möglichen Antworten dazu befasst: Wie lässt sich dem Ärztemangel gezielt begegnen? Welche Lösungsansätze sind hilfreich und was können die Kommunen selbst dazu beitragen? ArL Leine-Weser

Im Netz bestellt, um die Ecke abgeholt

Wo kauft man regionale Produkte? Auf dem Bauernmarkt? In vielen räumlich weit verteilten Hofläden? Oder über eine Onlineplattform? Das Modell "Marktschwärmer" hat die Antwort, da man Produkte von Bauernmärkten online erwerben kann. Eine wohnortnahe Versorgung mit Produkten aus der Region ist also möglich. Ende 2017 wurden bereits 100 Abholorte im Bundesgebiet gezählt.