Zurück zur Listenansicht

24.07.2020

Fallpauschalen müssen weg

Medieninformation des Landkreises Ludwigslust-Parchim

© pixabay

Landrat Sternberg begrüßt Vorstoß von Ministerpräsidentin Schwesig zur künftigen Finanzierung von Kinder- und Jugendkliniken

Landrat Stefan Sternberg begrüßt den aktuellen Vorstoß von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig für eine Bundesratsinitiative zur künftigen Finanzierung von Kinder- und Jugendkliniken. „Die in diesem Bereich geltenden Fallpauschalen abzuschaffen, ist der richtige Weg zur Finanzierungssicherheit“, so Sternberg. Damit könne insbesondere Kinder- und Jugendkliniken im ländlichen Raum effektiv geholfen werden, sagte der Landrat mit Blick auch auf die Situation der Krankenhäuser in Parchim und Crivitz. „Ein anderes Finanzierungssystem muss her, um auch künftig die Krankenhausversorgung von jungen Menschen sicherzustellen.“

Krankenhausleistungen werden in Deutschland seit 2004 in der Regel mit Fallpauschalen je nach Art und Schwere sowie der Behandlungsmethode unabhängig von der Länge des Krankenhausaufenthaltes vergütet. Insbesondere Kinder- und Jugendkliniken gelten in diesem Finanzierungssystem als wirtschaftlich problematisch.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim machen zurzeit die Asklepios-Klinik in Parchim durch die Schließung der Kinderstation und das Mediclin-Krankenhaus in Crivitz durch Schließung der Gynäkologie und Geburtshilfe auf sich aufmerksam. In beiden Fällen werden Personalengpässe und vergebliches Bemühen um Wiederbesetzung frei gewordener Stellen geltend gemacht. Vorwürfe, die Stationen aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen zu haben, weisen die Unternehmen zurück.

Seit Ende vergangenen Jahres führt das Land, zuständig für die Krankenhausplanung, Gespräche mit dem Asklepios-Konzern. Im Fokus ist seither die Etablierung einer Kindertagesklinik in dem Parchimer Haus. „Ich hoffe sehr, dass sich Gesundheitsminister Harry Glawe weiterhin dafür einsetzt, in Parchim ein pädiatrisches Angebot rund um die Uhr zu erhalten“, so Landrat Sternberg, „alles andere wäre enttäuschend.“ Für das Mediclin-Krankenhaus in Crivitz laufen Verhandlungen zur Übernahme des gesamten Hauses durch den Landkreis. Ein entsprechender Vorvertrag ist Anfang Juni geschlossen worden.